Aktueller Blick in die LBD-Werkstatt


Liebe Leser:innen,
die Auswirkungen der Gaskrise und die aktuelle Explosion der Energiepreise stellen insbesondere die Energiewirtschaft und natürlich eine Vielzahl unserer Kunden vor große Herausforderungen. Gerade Energieversorgungsunternehmen müssen teils erhebliche Anpassungen im Risikomanagement vornehmen oder sind teils schon in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Der regulatorische Rahmen ist nach wie vor unsicher. Die Herausforderungen spiegeln sich auch in unserem aktuellen Blick in die Werkstatt wider. In einer Vielzahl von Projekten erarbeiten wir neue Strategien für die Energiebeschaffung, das Portfoliomanagement und für den Vertrieb von Energieversorgern. Liquiditätsrisiken müssen genau quantifiziert und abgesichert werden.

Der Ausbau der erneuerbaren Energien und klimaneutrale Energieversorgung bekommen nicht zuletzt durch die aktuell extrem hohen Beschaffungskosten fossiler Energieträger eine immer höhere Priorität. Für einen Energieversorger mit einem Immobilienbestand von insgesamt über 1.000 Gebäuden haben wir ein Klimaneutralitätskonzept mit dem Zielbild Null-Emissionen bis 2035 für die energetisch relevanten Gebäude des Portfolios erstellt. Mithilfe des LBD-Klimakompasses haben wir aufgezeigt, welche der Handlungsoptionen Vermeidung, Dekarbonisierung und Kompensation besonders effizient sind. Wir haben diese über eine gesamtwirtschaftliche Betrachtung priorisiert, um das Zielbild zu erreichen. In die Betrachtung sind unter anderem die Sanierung der thermischen Gebäudehüllen in Verbindung mit dem Einsatz von Wärmepumpen, die Optimierung der Beleuchtung und Sensorik sowie PV-Dachflächenanalysen eingeflossen, um nur einige Optionen zu benennen.

Auch im Vertrieb gibt es für Energieversorger gute Möglichkeiten, Geschäft mit dem Ausbau der Erneuerbaren zu entwickeln. Für einen Energieversorger untersuchen wir aktuell die Möglichkeiten für die Erweiterung des PV-Geschäfts.

Mit INFRA|analytics haben wir eine digitale Plattform entwickelt, die mithilfe geodatenbasierter Algorithmik und der Abbildung der realen Welt in Form eines Digitalen Zwillings Infrastrukturentwicklung begleitet – für Strom, Wärme, Mobilität und auch für Breitband. In vielen Projekten ist es zum Herzstück in der Analyse, Planung und Simulation geworden. Mehrere Energieversorger unterstützen wir mithilfe von INFRA|analytics bei der Planung einer klimaneutralen Wärmeerzeugung, ermitteln Verdichtung- und Ausbaupotentiale in der Fernwärme für ganze Städte bis auf die Gebäudeebene.

Auch im Breitbandausbau kommt INFRA|analytics zum Einsatz. Mit Analyse, Netzplanung, Markterkundung, Entwicklung einer Ausbaustrategie und Roadmap für die Umsetzung und Kommunikation mit den Stakeholdern unterstützen wir ein kommunales Unternehmen für die zukünftige Breitbandversorgung in einem Gebiet mit über 250 Gemeinden.

Zudem haben wir als Teil des Transaktionsteams bei der Gründung eines Joint Ventures für den beschleunigten Ausbau von Hochgeschwindigkeits-Breitbandnetzen zum Geschäftsmodell beraten. Mit unseren Analysen und unserer Plattform INFRA|analytics haben wir einen tiefen Einblick in Marktpotenziale und Wachstumschancen ermöglicht.

Gerade der Breitbandausbau bietet aus unserer Sicht für Energieversorger gute Möglichkeiten, das eigene Geschäft zu erweitern und Synergien beim Netzausbau mitzunehmen.